Welche DOS-Befehle gibt es? (2023)

Welche DOS-Befehle gibt es? (1)

Die grafische Oberfläche, auch als GUI (Graphical Unser Interface) bekannt, hat den Umgang mit Computern für Privatanwender erst attraktiv gemacht. Fast alles kann man mittlerweile per Mausklick steuern, sei es das Starten von Programmen oder das Ändern von Einstellungen. Das war auch mit DOS bereits möglich –aber eben nur per Tastatur. Doch auch heute bietet es sich an, bestimmte DOS-Befehle für den Notfall zu kennen. Denn wenn die grafische Oberfläche von Windows Probleme macht, ist es oft hilfreich, zu wissen, wie Sie mit DOS-Befehlen Daten händisch sichern können.

Inhaltsverzeichnis

  1. DOS-Befehle mit der Windows-Eingabeaufforderung
  2. Die wichtigsten DOS-Befehle
    1. DOS-Befehle: Verzeichnisse verwalten
    2. DOS-Befehle: Dateien verwalten
    3. Weitere nützliche DOS-Befehle
  3. Spezielle Tastenbefehle auf DOS-Ebene

DOS-Befehle mit der Windows-Eingabeaufforderung

Unter Windows können Sie DOS-Befehle über die Windows-Eingabeaufforderung eingeben. Der Kommandozeileninterpreter namens „cmd.exe“ verwendet sogenannte Windows-CMD-Befehle, die alle DOS-Befehle enthalten. Darüber hinaus deckt der Kommandozeileninterpreter auch einige – früher fehlende –Funktionen des DOS-Interpreter COMMAND.COM ab.

Die Windows-Eingabeaufforderung können Sie auf zwei verschiedene Wege starten:

  1. Über das Startmenü unter alle ProgrammeZubehör (Windows 7) beziehungsweise StartWindows-SystemEingabeaufforderung (Windows 10)
  2. Geben Sie in die Windows-Suche den Befehl „cmd“ ein und die Eingabeaufforderung startet automatisch
(Video) CMD Befehle | DOS / CMD Tutorial

Die wichtigsten DOS-Befehle

Ob Dateien kopieren, Verzeichnisse löschen oder ein Backup erstellen –es gibt für all diese Vorhaben passende DOS-Befehle. Wir haben für Sie die wichtigsten zusammengefasst:

DOS-Befehle: Verzeichnisse verwalten

Laufwerkbuchstabe:Mit dem entsprechenden Buchstaben und einem Doppelpunkt wechseln Sie in das jeweilige Laufwerk. Beispiel: C: A:
CD VerzeichnisnameWechselt in das angegebene Verzeichnis. Zum Beispiel: cd c:\windows
CD \Der DOS-Befehl cd kombiniert mit einem Backslash führt in das Root-Verzeichnis des aktuellen Laufwerkes.
CD \dateien\bilderNavigiert zum Root-Verzeichnis und von dort aus in das Verzeichnis „dateien\bilder“.
CD ..Springt eine Verzeichnisebene nach oben.
CD ..\dateien\bilderSpringt eine Verzeichnisebene nach oben und von dort aus in das Verzeichnis „dateien\bilder“.
DIR <Laufwerk:\Pfad\zum\VerzeichnisZeigt den kompletten Inhalt eines Verzeichnisses an. Mit Filtern –sogenannten „wildcards“ – lassen sich nur bestimmte Inhalte anzeigen. Ein Sternchen „*“ ist dabei Platzhalter für beliebig viele Zeichen, während ein Fragezeichen „?“ genau ein Zeichen symbolisiert.Zum Beispiel:dir *.txtZeigt alle Dateien mit der Dateiendung „.txt“ an.dir dat*.txtZeigt alle Dateien mit der Endung „.txt“ an, vorausgesetzt der Dateiname beginnt mit „dat“.dir dat1?.txtZeigt alle Dateien an, die mit dem Dateinamen „dat1“ beginnen. Anschließend muss ein weiteres Zeichen folgen und der Dateityp „.txt“ gegeben sein. dir /pListet die Ergebnisse seitenweise auf.dir /sListet auch die Inhalte von Unterverzeichnissen aufdir c:\dat*.txt /p /sListet alle Dateien der Festplatte C beginnend mit „dat“ und der Endung „.txt“ auf.
MD <Laufwerk:\Pfad\zum\VerzeichnisDer DOS-Befehl md steht für „make directory“ und erstellt ein Verzeichnis unter der angegebene Verzeichnisebene. Dabei wechselt das System aber nicht in das neu erzeugte Verzeichnis.
RD <Laufwerk:\Pfad\zum\VerzeichnisMit dem DOS-Befehl rd löschen Sie das angegebene Verzeichnis. Dafür muss das Verzeichnis leer sein. Soll das System das Verzeichnis samt Inhalten löschen, gibt es für diesen Zweck seit der Version 6 den DOS-Befehl DELTREE.
TREE <Laufwerk:\Pfad\zum\VerzeichnisZeigt alle Unterverzeichnisse (mit Dateien) des gewählten Laufwerkes beziehungsweise Verzeichnisses an.

DOS-Befehle: Dateien verwalten

ATTRIB <Laufwerk:\Pfad\zur\DateiMit diesem DOS-Befehl können Sie die Attribute (zum Beispiel Lese- oder Schreibschutz) einer Datei ändern.
COMP dateiname1 dateiname2Vergleicht zwei angegebene Dateien miteinander.
COPY <Laufwerk:\Pfad\zur\Datei <Laufwerk:\Pfad\zur\DateiKopiert eine Datei in ein anderes Verzeichnis. Ändern Sie den Namen der zu kopierenden Datei für das neue Verzeichnis, dupliziert das System die Datei.Beispiel: copy c:\dateien\bilder\foto1.jpgDas System kopiert die Datei „foto1.jpg“ aus dem Verzeichnis „dateien\bilder“ in das aktuelle Verzeichnis. copy c:\dateien\bilder\foto*.jpg a:\dokumente\bilder\Kopiert alle Dateien, deren Dateiname mit „foto“ beginnt und die die Dateiendung „.jpg“ haben, in das angegebene Verzeichnis. In diesem Fall in ein Verzeichnis auf dem Laufwerk A –also einer Diskette.copy dat01.txt dat02.txtKopiert die Inhalte der Datei „dat01” in die Datei „dat02“ und legt diese im gleichen Verzeichnis ab.copy dat01.txt a:\dokumente\dat02.txtKopiert die Datei „dat01” auf eine Diskette und benennt sie in „dat02” um.copy *.txt *.docKopiert alle Dateien mit der Endung „.txt“ und ändert die Dateiendung in „.doc“. Die Dateinamen bleiben gleich.
DEL <Laufwerk:\Pfad\zur\DateiHinweis: ERASE ist der gleiche DOS-Befehl wie DELMit dem DOS-Befehl DEL löscht das System die angegebene Datei.
EDIT <Laufwerk:\Pfad\zur\DateiHinweis: Vor der Version 6 lautet der DOS-Befehl EDLINRuft den DOS-Editor auf, um die ausgewählte ASCII-Dateien zu bearbeiten.
FIND „Zeichenfolge“ <Laufwerk:\Pfad\zur\DateiSucht einen bestimmten Text oder eine Zeichenfolge in der angegebenen Datei.
MORE <Laufwerk:\Pfad\zur\DateiZeigt die Inhalte einer Datei seitenweise an. Ideal, um lange Dateien zu betrachten.
MOVE <Laufwerk:\Pfad\zur\Datei <Laufwerk:\Pfad\zum\neuen\VerzeichnisVerschiebt eine oder mehrere Dateien in das angegebene Verzeichnis.
PATH <Laufwerk:\SuchpfadGibt den Suchpfad an, den das DOS nach ausführbaren Dateien durchsuchen soll.
PRINT <Laufwerk:\Pfad\zur\DateiDruckt die angegebene Datei
REN DateinameAlt.txt DateinameNeu.txtREN steht für „rename“ und benennt eine Datei oder mehrere Dateien um. Dabei können Sie auch Endungen umbenennen.Beispiel:ren dateiname.txt *.docÄndert die Dateiendung von „.txt“ in „.doc“.ren *.txt *.docÄndert alle txt-Dateien in doc-Dateien um.
REPLACE <Laufwerk1:\Pfad\zur\Datei <Laufwerk2:\Pfad\zur\DateiErsetzt Dateien im Zielverzeichnis mit gleichnamigen Dateien aus dem Quellverzeichnis.
SHAREStartet das Programm, um gemeinsam Dateien zu nutzen und zu sperren.
TYPE <Laufwerk:\Pfad\zur\DateiZeigt den Inhalt der angegebenen Datei auf dem Bildschirm.
UNDELETE <Laufwerk:\Pfad\zur\DateiStellt zuvor mit DEL gelöschte Dateien wieder her.
VERIFY onVERIFY offMit den Optionen „on“ und „off“ stellen Sie ein, ob DOS prüfen soll, dass Schreibvorgänge wie das Kopieren einer Datei fehlerfrei durchgeführt werden.
XCOPY <Laufwerk:\Pfad\zum\Verzeichnis <Laufwerk:\Pfad\zum\neuen\VerzeichnisDieser DOS-Befehl kopiert alle Dateien eines Verzeichnisses in das angegebene Verzeichnis.

Weitere nützliche DOS-Befehle

APPENDMit diesem DOS-Befehl können Sie Programme oder Dateien so in dem angegebenen Verzeichnis öffnen, als ob sie sich im aktuellen Verzeichnis befinden.
ASSIGNÄndert den Buchstaben des angegebenen Laufwerks.Beispiel:assign a=cÄndert das Laufwerk A in Laufwerk C.
BACKUPHinweis: Nach der Version 6 lautet der DOS-Befehl MSBACKUPSichert eine oder mehrere Dateien in ein angegebenes Laufwerk.
BREAKDieser DOS-Befehl schaltet die zusätzliche Überwachung von STRG + C ein beziehungsweise aus. Ist Break auf on gesetzt, überwacht STRG + C zusätzliche Funktionen wie Lese- und Schreibvorgänge auf Datenträgern.
CLSCLS steht für „clear screen“ und leert die Bildschirmanzeige.
CHKDSK <Laufwerk:\Pfad\zur\DateiDieser DOS-Befehl erstellt eines Statusbericht für den angegebenen Datenträger.
COMMANDRuft einen neuen DOS-Befehlsinterpreter auf.
CTTYWechselt das Standardeingabe- und Standardausgabegerät zur Steuerung des Computers.
DATE tt.mm.jjZeigt das aktuelle Datum an. Mit dem DOS-Befehl DATE können Sie das Datum auch ändern.
DISKCOMPVergleicht die Inhalte zweier Datenträger.
DISKCOPYDieser DOS-Befehl dupliziert einen Datenträger.
ECHOAktiviert oder deaktiviert die Anzeige des Textes der Stapelverarbeitungsdatei.
EXITBeendet DOS beziehungsweise die Eingabeaufforderung.
FDISKRichtet eine Festplatte ein.
FORMATFormatiert einen Datenträger, um ihn unter DOS zu verwenden.Beispiel:format a:Formatiert eine neue Diskette in Laufwerk A mit der Standardkapazität.
HELP <DOS-BefehlZeigt einen Hilfetext zum gewählten DOS-Befehl an. Nur HELP ruft die DOS-Hilfe auf.
PROMPTÄndert das Aussehen der DOS-Eingabeaufforderung.
RESTORE <Laufwerk1: Laufwerk2:\Pfad\zur\WiederherstellungMit RESTORE können Sie Dateien aus einem Backup wiederherstellen. Beispiel:restore a: c:\dokumente\*.*Stellt alle auf der Diskette gesicherten Dateien im Laufwerk C im Ordner Dokumente wieder her.
TIME hh:mm:ssZeigt die aktuelle Uhrzeit an. Mit dem DOS-Befehl TIME können Sie die Uhrzeit auch ändern.
SETZeigt die Einstellungen der DOS-Umgebung an und gibt die Möglichkeit, diese zu ändern
VERMit diesem DOS-Befehl können Sie die DOS-Versionsnummer anzeigen lassen.
VOL <Laufwerk:Zeigt den Laufwerksnamen und die Seriennummer des Datenträgers an (insofern vorhanden).

Spezielle Tastenbefehle auf DOS-Ebene

Neben den oben genannten DOS-Befehlen gibt es ähnlich zu denWindows-Shortcuts spezielle Tastenbefehle, mit denen Sie auf DOS-Ebene bestimmte Funktionen aufrufen:

Alt + Strg + EntfBootet den Rechner neu
Alt + Strg + F1schaltet auf US-Tastatur um
Alt + Strg + F2schaltet auf deutsche Tastatur um
ESCLöscht die Eingabe
F1Wiederholt zeichenweise das letzte Kommando
F3Wiederholt das letzte Kommando
F5(@ Eingabe löschen)
F6Strg-Z (^Z) Dateiende
F7Strg-@ (ASCII-Zeichen Nr. 0)
PauseStoppt vorübergehend die Bildschirmausgabe; die Ausgabe können Sie mit fast jeder beliebigen Taste fortsetzen
Strg + CAbbruch
Strg + PSchaltet die Druckerausgabe ein und aus
Strg + PrintScrDruckt die Bildschirmanzeige
Strg + SStoppt die Bildschirmausgabe
Strg + UntbrBricht einen Befehl ab
(Video) #01: Retroreise Betriebssysteme - MS-DOS 6.22
  • KnowHow
  • Betriebssysteme
Ähnliche Artikel
Welche DOS-Befehle gibt es? (3)

Die wichtigsten Linux-Befehle im Überblick

  • Konfiguration

Unter Linux lassen sich alle Aktionen, die Sie mithilfe von Maus und Fenstersystem über die grafische Benutzeroberfläche ausführen, auch durch Programmaufrufe im Terminal abwickeln – vorausgesetzt, Sie kennen den passenden Befehl und wissen diesen der korrekten Syntax entsprechend einzusetzen. Wir möchten Ihnen den Einstig in die Arbeit mit dem Terminal erleichtern. Aus diesem Grund bieten wir...

Die wichtigsten Linux-Befehle im Überblick
Welche DOS-Befehle gibt es? (4)

DOS – Was ist ein Disk Operating System?

  • KnowHow

Heutzutage verfügt jedes Betriebssystem über eine grafische Oberfläche, mit der wir unseren Computer bequem per Maus, Stift oder Grafiktablet steuern. Früher war das anders. Das erste PC-taugliche Betriebssystem DOS basierte auf einer simplen Kommandozeile, über die Nutzer per Tastatur Befehle eingaben. Wir erklären Ihnen, wie ein Disk Operating System funktioniert, und stellen die bekanntesten...

DOS – Was ist ein Disk Operating System?
Welche DOS-Befehle gibt es? (5)

Defragmentieren in Windows 10: Schritt für Schritt

  • Konfiguration

Das Defragmentieren kann die Festplatte beschleunigen und so die Performance erhöhen, das galt zumindest früher einmal. Moderne Dateisysteme und SSD-Datenträger machen die Defragmentierung heute fast überflüssig und in einzelnen Fällen sogar schädlich. Windows 10 erledigt diese früher zeitaufwendigen Vorgänge heute meist automatisch im Hintergrund, ohne dass Nutzer dadurch eine Verzögerung...

Defragmentieren in Windows 10: Schritt für Schritt
Welche DOS-Befehle gibt es? (6)

Festplatte partitionieren unter Windows 10

  • Konfiguration

Das Partitionieren einer Festplatte ist unumgänglich, wenn man Multi-Boot-Systeme mit mehreren Betriebssystemen nutzen möchte. Es kann aber auch die Verwaltung von Speicherplatz übersichtlicher machen und eine Datenrettung bei Notfällen erheblich erleichtern. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt, wie Sie das nützliche Feature unter Windows 10 einsetzen können.

(Video) Wichtige CMD-Befehle!

Festplatte partitionieren unter Windows 10
Welche DOS-Befehle gibt es? (7)

SSD-Lebensdauer: Wie lange hält eine Solid State Disk?

  • Sicherheit

Die SSD-Lebensdauer ist für die Datensicherheit und effiziente Backup-Strategien ein wichtiger Faktor. Sind elektronische Flash-Speicher so zuverlässig wie klassische Festplatten mit Magnetspeicherung? Wann endet ihre Lebensdauer und gibt es Hinweise auf einen bevorstehenden Ausfall? Was ist im Notfall zu tun? Ist eine Wiederherstellung von Daten möglich und lohnt sie sich?

SSD-Lebensdauer: Wie lange hält eine Solid State Disk?

Passende Produkte

Welche DOS-Befehle gibt es? (8)

Cloud Server

Domain Bundle Aktion

Nur für kurze Zeit: So erhalten Sie zwei Gratis-Domains!

Kaufen Sie eine .de-Domain und erhalten Sie eine .com und .info Domain gratis dazu.

Weiter­empfehlen und Geld verdienen

Sie empfehlen unsere Produkte über unseren Partner Aklamio weiter. Wir bedanken uns mit einer Geld­prämie.

(Video) GDPC: DOSBox Einstellungen vornehmen DOS Befehle + Grafik + Sound + Geschwindigkeit + Vollbild

Weiter­empfehlen

Beliebte Artikel

Google Analytics in WordPress einbinden

Erfahren Sie, wie man Google Analytics mit einer Website verknüpft und gleichzeitig den Datenschutz beachtet...

Eine WordPress-Seite erstellen: Anleitung für Beginner

Unsere WordPress-Anleitung führt Sie Schritt für Schritt zur eigenen Website...

WordPress: Blog-Themes

Mit speziellen WordPress-Blog Themes erstellen Sie interessante und optisch attraktive Internet-Tagebücher...

WordPress-Kommentare deaktivieren

Wir zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten – schnell und einfach mit Einstellungen, Plug-ins oder Code...

WordPress: AMP-Plugins

Wir zeigen die besten AMP-Plugins für WordPress im Überblick...

(Video) CMD befehle die du wissen solltest !!!

Videos

1. Schrecklich: Ukrainische Elitetruppen zerstören 800 Mann der russischen Armee in Kremennaja-Svatovo
(Military Update)
2. Erklär mir: Was ist Ping? | Der Ping Befehl und Netzwerklatenz [Deutsch/German]
(GamesNotOver)
3. NETSTAT Command Explained
(PowerCert Animated Videos)
4. MIGs Yesterchips - Folge #033 AmigaOS vs. MS-DOS (Teil 1)
(MIGs Yesterchips)
5. CMD-Tutorial (deutsch) CMD-Befehle Teil 5 – Verzeichnis-Befehle
(fit-computern)
6. MS-DOS löscht sich selbst - Die Sache mit dem FORMAT C: Befehl
(theNWdigital)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Foster Heidenreich CPA

Last Updated: 02/20/2023

Views: 6331

Rating: 4.6 / 5 (76 voted)

Reviews: 83% of readers found this page helpful

Author information

Name: Foster Heidenreich CPA

Birthday: 1995-01-14

Address: 55021 Usha Garden, North Larisa, DE 19209

Phone: +6812240846623

Job: Corporate Healthcare Strategist

Hobby: Singing, Listening to music, Rafting, LARPing, Gardening, Quilting, Rappelling

Introduction: My name is Foster Heidenreich CPA, I am a delightful, quaint, glorious, quaint, faithful, enchanting, fine person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.